Tango

Erster Blogbeitrag

Dies ist dein erster Beitrag. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diesen zu bearbeiten oder zu löschen, oder beginne einen neuen Beitrag. Wenn du möchtest, kannst du deinen Lesern in diesem Beitrag mitteilen, warum du diesen Blog begonnen hast und was du damit vorhast.

Beitrag veröffentlichen

Der Kraftfahrer im Fokus

– nutzerzentrierte Entwicklung eines Konzepts für automatisierte Fahrfunktionen
60. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Marburg, Deutschland, 2018

Dominique Stimm, Julia Schäfer und Arnd Engeln (Hochschule der Medien)


Monotonie durch stundenlange Kolonnenfahrten auf der Autobahn erhöht die Müdigkeit und die Gefahr von Sekundenschlaf bei Lastkraftfahrern, und stellt damit eine ernstzunehmende Ursache schwerer Verkehrsunfälle dar (e.g., National Transportation Safety Board Safety Recommendation, 1995).

Das BMWI-geförderte Projekt TANGO („Technologie für automatisiertes Fahren nutzergerecht optimiert“) adressiert dieses Problem in Kooperation mit den Projektpartnern Robert Bosch GmbH, MAN Truck & Bus AG, Volkswagen Aktiengesellschaft, Universität Stuttgart, CanControls GmbH und Spiegel Institut.. Zentrales Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Aufmerksamkeits- und Aktivitätenassistenten, der dem Kraftfahrer gezielt an seinen Fahrerzustand und das Automatisierungslevel des Fahrzeugs angepasste Nebentätigkeiten anbietet. So kann die Monotonie der Fahraufgabe durchbrochen und der Fahrer wachgehalten werden. Die Entwicklung folgt dabei den Prinzipien des nutzerzentrierten Produktentwicklungsprozesses (DIN EN ISO 9241).

Zunächst wurden ethnographische Interviews und Zielgruppenbeobachtungen (Spradley, 1979) durchgeführt, indem LKW-Fahrer auf ihrer Fahrt begleitet und im Anschluss zu ihrem Erleben befragt wurden.

Die Erkenntnisse dieser ersten Untersuchungen wurden in Form von Nutzersteckbriefen sowie daraus abgeleiteten Key Learnings und Handlungsräumen für die Optimierung des Nutzererlebens aufgearbeitet. Auf Basis dieser Handlungsräume wurden Ideen generiert, wie ein Aktivitäten- und Aufmerksamkeitsassistent realisiert werden könnte. Aktuell werden erste Konzepte entwickelt, die in iterativen Phasen evaluiert und überarbeitet werden.

Abstracts 60. TeaP 2018


← zurück zu Publikationen


Robert Bosch GmbH

Die Robert Bosch GmbH beteiligt sich mit drei Bereichen (Chassis Systems Control, Car Multimedia, Zentrale Forschung und Vorausentwicklung) am Projekt. Bosch besitzt umfassendes Know-How in der Entwicklung von Fahrerassistenz- und Fahrerinformationssystemen, der Umfelderfassung und Mensch-Maschine-Interaktion.
In TANGO liegt der Fokus auf der Fahrerbeobachtung und -modellierung, der Entwicklung des Aufmerksamkeits- und Aktivitätenmanagers und der HMI-Konzeption. Bosch kann dabei auch auf die Erfahrungen und Erkenntnisse aus anderen Projekten (z.B. UR:BAN, Ko-HAF, InCarIn, CONVERGE, PEGASUS) zurückgreifen. Die Projektkoordinierung und –leitung wird von Bosch übernommen.


Ihre Ansprechperson bei der Robert Bosch GmbH:

Ansprechpartner_BoschMichael Schulz
Robert Bosch GmbH
Chassis Systems Control – Engineering Advanced Development
Robert-Bosch-Allee 1
74232 Abstatt, Baden-Württemberg
Tel.: +49 7062-9114999
E-Mail: Michael.Schulz2@de.bosch.com


← zurück zu Partner


Volkswagen AG

Die Konzernforschung der Volkswagen Aktiengesellschaft arbeitet auf jedem Gebiet der Automobilanwendungen und ist verantwortlich für die Identifizierung, Bewertung und die Initiierung innovativer Technologien und deren Transfer in die Serienentwicklung aller Marken des Volkswagen-Konzerns. Der Fokus liegt dabei auf der Verbesserung des Nutzerlebens, des Komforts und der Verkehrsqualität. Die Volkswagen Aktiengesellschaft wird sich im Projekt TANGO intensiv in allen Projektphasen einbringen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf der Erarbeitung und der erlebbaren Umsetzung prototypischer HMI-Konzepte liegen. Hierfür stellt die Volkswagen Konzernforschung ein Versuchsfahrzeug mit automatischer Fahrfunktion zur Verfügung.


Ihre Ansprechperson bei der Konzernforschung der Volkswagen Aktiengesellschaft:

Ansprechpartner_VWDr. Ina Othersen
Volkswagen AG – Konzernforschung
Fahrerarbeitsplatz – HMI für Augmentierung und Fahrfunktion
Brieffach 011/1777
38440 Wolfsburg
Tel.: +49 5361 9 38402
E-Mail: ina.othersen@volkswagen.de


← zurück zu Partner


MAN Truck & Bus AG

Das Forschungszentrum Fahrerarbeitsplatz im Bereich Engineering Research der MAN Truck & Bus AG hat sich zur Aufgabe gesetzt, den Nutzer in allen Phasen des Entwicklungsprozesses einzubeziehen. Dies bedeutet konkret, dass Lkw-Fahrer in die Entwicklung neuer Bedien- und Anzeigesysteme eingebunden werden, z.B. durch Befragungen oder Beobachtung in ihrem Umfeld. Vor allem durch Nutzerstudien an Fahrsimulatoren erhalten die Entwickler wertvolles Feedback der Lkw-Fahrer. Daraus ergibt sich auch die Rolle der MAN Truck & Bus AG im Projekt TANGO: Mithilfe von Fahrsimulator-Studien soll der Aufmerksamkeits- und Aktivitätenmanager auf den Nutzer, also den Lkw-Fahrer, ausgerichtet werden.


Ihre Ansprechperson bei MAN Truck & Bus AG:

Ansprechpartner_MANDr. Britta Michel
MAN Truck & Bus AG
Engineering Central Research Electronic Systems (EZRES)
Dachauer Straße 667
80995 München
Tel.: +49-89-1580-63614
E-Mail: britta.michel@man.eu


← zurück zu Partner


Universität Stuttgart IKTD

Das Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design befasst sich im Forschungs- und Lehrgebiet Technisches Design, unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Maier, mit der ganzheitlichen Betrachtung der Mensch-Maschine-Interaktion. Der interdisziplinäre Forschungsansatz funktionale/technische und formale/gestalterische Anforderungen in eine nutzergerechte Produktentwicklung zu vereinen wird in das Projekt TANGO eingebracht. Die Gestaltung eines Aufmerksamkeits- und Aktivitäten Managers steht dabei im Forschungsfokus. Neben der Erforschung von Nebenaufgaben und der Bereitstellung situationsabhängiger Informationsdarbietungen in innovativen HMIs besteht ein weiteres Ziel in der Methodengenerierung zur Gestaltung und Evaluation automatisierter Fahrfunktionen im Straßenverkehr.


Ihre Ansprechperson an der Universität Stuttgart IKTD:

Ansprechpartner_IKTDMarcus Jenke
Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design
Forschungs- und Lehrgebiet Technisches Design
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 9
70569 Stuttgart
Tel.: +49 711 685 66608
E-Mail: marcus.jenke@iktd.uni-stuttgart.de


← zurück zu Partner


Hochschule der Medien

Das Modi-Institut (Institute for Mobility and Digital Innovation) an der Hochschule der Medien Stuttgart erforscht und gestaltet zukünftige Mobilität und digitale Innovation. Wir verfügen über Kompetenz zur Arbeitswissenschaft, Verkehrspsychologie und -sicherheit, User Experience und nutzerzentrierten Produktentwicklung. In TANGO übernehmen wir die Rolle des „Anwalts der Nutzer“. In Studien mit LKW-FahrerInnen ermitteln wir deren Anforderungen und Bedürfnisse und stellen in einzelnen Entwicklungsstadien (Konzepten, Simulationen und Feldversuchen) durch NutzerInnentests sicher, dass das Produkt die FahrerInnen optimal in ihrem Arbeitsalltag unterstützt.


Ihre Ansprechperson an der HdM Stuttgart:

Ansprechpartner_HdMProf. Dr. Arnd Engeln
Institute for Mobility and Digital Innovation
Hochschule der Medien Stuttgart
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Tel.: +49  711 8923-2695
E-Mail: arnd.engeln@hdm-stuttgart.de


← zurück zu Partner


Spiegel Institut Mannheim GmbH & Co. KG

Das Spiegel Institut ist ein unabhängiges, inhabergeführtes Institut für Consumer Research und User Experience Consulting. Es unterstützt seine Kunden im gesamten Prozess einer menschzentrierten Entwicklung ihrer Produkte und Services: beim Verstehen des Nutzungskontexts, beim Entwickeln von Ideen, bei der Umsetzung und bei der Evaluierung.
In TANGO wird das Spiegel Institut als assoziierter Projektpartner die Nutzungskontextanalyse mit einer Online-Tagebuchstudie und einer Online-Community unterstützen und auf dieser Basis Nutzungsanforderungen ableiten. Des Weiteren unterstützt das Institut bei Simulatorstudien im Rahmen der Frühevaluation von Konzeptansätzen.


Ihre Ansprechperson im Spiegel Institut:

Ansprechpartner_SpiegelIMiriam Ulbrich
Spiegel Institut Mannheim GmbH & Co. KG
Markt- und Kommunikationsforschung
Eastsite VI
Hermsheimer Straße 5
68163 Mannheim
Tel.: +49 621-728 44-149
E-Mail: m.ulbrich@spiegel-institut.de


← zurück zu Partner


CanControls GmbH

Die CanControls GmbH erforscht und realisiert seit 2005 Lösungen im Bereich innovativer Mensch-Maschine-Schnittstellen, Echtzeit-Bildverarbeitung und videobasierte Szenenanalyse.
In Tango bringen wir unser Fachwissen im Bereich der FahrerInnenbeobachtung ein, indem wir mit Hilfe von Mimik-, Körperposen- und Gestenerkennung auf Basis von 2D- und 3D-Sensorik eine Einschätzung des FahrerInnenzustands ermöglichen. Teilaspekte des FahrerInnenzustands sind dabei Müdigkeit, Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr und die Beanspruchung durch bspw.  Nebentätigkeiten am Steuer. Durch eine darauf aufbauende Analyse von Bewegungsmustern lassen sich somit intuitive, berührungslose Bedienkonzepte im Führerhaus des LKWs verwirklichen.


Ihre Ansprechperson bei CanControls GmbH:

Ansprechpartner_CanCMichael Sielski
CanControls GmbH
Markt 45
52062 Aachen
Tel.: +49 241 4758-2263
Fax: +49 241 4758-0118
E-Mail: sielski@cancontrols.com


← zurück zu Partner


Automatisiertes Fahren

Pressemitteilung Universität Stuttgart


Die Universität Stuttgart informiert zum Projektstart alle Beschäftigten der Einrichtung über das Projektvorhaben. Neben den Zielvorgaben werden speziell die Aufgaben der WissenschaftlerInnen des Forschungs- und Lehrgebiets Technisches Design des Instituts für Konstruktionstechnik und Technisches Design (IKTD) beschrieben.

Pressemitteilung


← zurück zu Publikationen