Fahrerbeobachtung

Systemkomponente


CanControls GmbH entwickelt im Rahmen des Projektes die Fahrerbeobachtung mithilfe geeigneter Innenraumsensorik und stellt damit Merkmale zur Einschätzung des Fahrerzustandes der Fahrermodellierung zur Verfügung. Die Merkmale der Mimik- und Körperanalyse werden fusioniert, um auf Aktivitäten des Fahrers schließen zu können.

Bild: Gesichtsmerkmale und Heatmap der Blickrichtung

Gesichtsmerkmale
Das Gesicht verrät viel über den inneren Zustand eines Menschen. Der Fahrer wird daher mit zwei Kameras beobachtet, um eine Vielzahl von Merkmalen bei einer hohen Verfügbarkeit erfassen zu können. Dabei handelt es sich um äußerliche Merkmale wie die Gesichtsform und -position, Augen- und Mundöffnung sowie Blickrichtung, aber auch um die Zuordnung der Mimik zu Action Units nach dem Facial Action Coding System (FACS).

Körperposenschätzung
Die Analyse der Körperpose erfolgt auf Basis eines Tiefensensors. Dieser liefert eine Tiefenkarte, welche als 3D-Punktwolke interpretiert werden kann und mithilfe von Convolutional Neural Networks ausgewertet wird.

Zuordnung von Aktivitäten
Die Kenntnis darüber, wohin der Fahrer schaut oder wohin er greift, ermöglicht eine Einschätzung seiner gerade ausgeführten Tätigkeit und so eine Zuordnung zu relevanten Anwendungsfällen.

Bild: Körperposenschätzung
%d Bloggern gefällt das: