Motion Sickness Untersuchung mit einem Rechtslenker-Lkw

Realfahrzeugstudie MAN2018c

Mit zunehmender Automatisierung wird der Lkw der Zukunft zu einem neuartigen Arbeitsplatz für Lkw-Lenker. Dadurch eröffnen sich zahlreiche neue Möglichkeiten für den Fahrer – beispielsweise kann der Lkw während der automatisierten Fahrt auch als Büroarbeitsplatz genutzt werden. Dies kann dann auch Tätigkeiten wie zum Beispiel Lesen, Schreiben, die Durchführung von administrativen Tätigkeiten oder die Teilnahme an Videoschulungen beinhalten. Hierbei stellt sich jedoch die Frage: Wie gut lassen sich solche Tätigkeiten während einer automatisierten Fahrt bewerkstelligen? Welche Auswirkungen haben diese auf das Wohlbefinden des Fahrers? Ein relevantes Thema in diesem Zusammenhang ist das Thema Motion Sickness (körperliches Unwohlsein, das durch Bewegung in einem Fahrzeug ausgelöst werden kann – auch Reise- oder Bewegungskrankheit genannt). Daher ist es von besonderer Bedeutung zu untersuchen, ob sich das Risiko von Motion Sickness durch die Ausführung solcher fahrfremder Tätigkeiten erhöht und wie sich verschiedene Arbeitsplatzkonzepte darauf auswirken können. Diesem Thema widmete sich die vorliegende Studie mit insgesamt 60 Probanden und Probandinnen. Die Versuchspersonen führten während einer automatisierten Fahrt in einem Wizard-of-Oz Fahrzeug verschiedene Nebentätigkeiten (Lesen oder Ansehen von Videos) auf einem Tablet durch, welches an unterschiedlichen Positionen angebracht war. Währenddessen, sowie vor und nach der Fahrt erfolgte die Erfassung der subjektiven Motion Sickness.

Aufbau des Wizard-of-Oz Fahrzeugs

Die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass Motion Sickness bei automatisierter Fahrt einen zu berücksichtigenden Faktor darstellt. Sie weisen außerdem darauf hin, dass es hinsichtlich des Auftretens von Motion Sickness am problematischsten ist, wenn das Tablet in der Hand gehalten wird. Motion Sickness trat am wenigsten häufig auf, wenn das Tablet ganz rechts außen angebracht war. Allerdings liegen hier (im Gegensatz zur Position in der Hand) die größten Beschwerden hinsichtlich der Ergonomie des Arbeitsplatzes vor.

Positionen der Tablets: a) in der Hand, b) rechts, c) außen rechts
%d Bloggern gefällt das: